Werdegang

Seit der Gründung des Nice View Children’s Village im Jahre 2000 (siehe www.kenia-hilfe.com), ist eines unserer vorrangigen Ziele eine eigene Schule, um den Nice-View und anderen Kindern eine kindgerechte und gute Schulbildung zu bieten.

Obwohl körperliche Züchtigung abgeschafft wurde, wird sie in vielen afrikanischen Schulen noch heute angewandt. Kinder werden mit Stöcken geschlagen oder müssen zur Strafe stundenlang auf Knien ausharren, mit den Händen über dem Kopf. Aufgrund der extrem grossen Schulklassen (in öffentlichen Schulen mehr als 60 Schüler pro Klasse) sind die gewöhnlich schlecht ausgebildeten Lehrer meist völlig überfordert. Die Schulgebäude sind klein und in marodem Zustand, und es gibt oft keine oder nur sehr unhygienische Toiletten. Lehrmaterial fehlt oft und es gibt vor allem in öffentlichen Schulen kaum Schulbänke, sodass die Kinder häufig, auch bei Regen, auf dem blanken Boden sitzen müssen. Fächer wie Kunst oder Musik fehlen meist völlig, und das Sportangebot beschränkt sich auf Fussball spielen.

Zum Teil haben die Schüler täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr Schule und am Samstag von 08:00 - 12:00 Uhr, danach einen langen Nachhauseweg und dann noch oft bis in die Nacht hinein und in den Wochenenden Hausaufgaben zu bewältigen.

Wo darf hier noch ein Kind ein Kind sein?

Wir haben es mit verschiedenen (öffentlichen & privaten) Schulen versucht, das Jugendamt, die Polizei und sogar das zuständige Ministerium über die Missstände informiert: ohne nennenswerten Erfolg. Daher freuen wir uns, dass nach all den Jahren des mehr oder weniger hilflosen Zusehens die körperlichen und seelischen Misshandlungen unserer Kinder ein Ende haben, und wir Ende 2007 den Grundstein für die eigene Schule legen konnten.

April 2008: die Anfänge im Mädchenhaus April 2008: die Anfänge im Mädchenhaus Später in 2008: Fertigstellung des ersten Schulgebäudes 2010: Bau des zweiten Schulgebäudes 2010: Bau des zweiten Schulgebäudes 2010: Einweihung des 2. Schulgebäudes 2011: die beiden Schulgebäude mit Büro, sanitären Einrichtungen, Lounge und Küch 2009: sanitäre Einrichtungen (Toiletten und Waschbecken) 2009: die Küche 2009: Büro 2009: Spielplatz 2009: Lounge (Aufenthaltsraum und Esssaal) 2011: Sportgelände Ende 2011: Bau eines 3. Schulgebäudes